Moro-Suppe & Schonkost
Moro-Suppe & Schonkost

Moro-Suppe & Schonkost

Erste Hilfe bei Durchfall oder allgemeinen Magen-/ Darmbeschwerden

Die kalten Tage brechen wieder an. Matsch, Wind und Wetter machen auch vor unseren vierbeinigen Freunden keinen Halt. Sie erkälten sich oder haben einfach etwas Falsches von der Straße aufgenommen. Schnell kommt es zur Dehydrierung, wenn vorne, wie hinten alles gleichsam den Weg nach draußen sucht. Schnelle Hilfe bietet hier die Morosche Karottensuppe und allgemein eine Schonkost.

Achtung! Ein Welpe dehydriert sehr schnell. Tritt innerhalb von 24h keine merkliche Besserung auf, unbedingt direkt zum Tierarzt. Keine Experimente auf Kosten der Gesundheit.

Geeignete Lebensmittel für eine Schonkost:

Fisch und Fleisch:
• Hähnchenfleisch
• Putenfleisch
• magerer Fisch (zum Beispiel Forelle, Lachs und Sardinen)

Gemüse:
• Karotten
• Zucchini
• Kürbis

Kohlenhydrathe:
• Kartoffeln
• Reis (am besten im Kochbeutel)

Milchprodukte (u.U. laktosefrei):
• Magerquark (mit wenig Fettgehalt)
• fettarmer Hüttenkäse

Weitere Lebensmittel:
• Leinsamen
• Haferflocken (sofern diese vertragen werden)
• Äpfel
• Honig

Die geeigneten Lebensmittel sollten vorher möglichst am besten mit dem Tierarzt abgesprochen werden. Milchprodukte z.B. nicht in jedem Fall geeignet!

Wichtig: Gewürzfreie und fettfreie Zubereitung – ist für die Schonkost essentiell wichtig.

Aber wie geht das genau?

Wichtig: Lass deinen Hund ruhig einen Tag nüchtern, keine Leckerlie oder ähnliches – so süß sie auch gucken. Der Magen muss sich erst einmal beruhigen und erholen können.

Die Schonkost kann dann gut eine Woche verfüttert werden und dann beginnt ihr wieder langsam mit einem Teil vom normalen Futter.

Alle Zutaten wie Reis, Gemüse und Fleisch immer gut und lange durchkochen. Rohes Gemüse und Obst sind schwerer verdaulich, daher nach dem kochen Gemüsebeilagen am besten immer pürieren, so können die Nährstoffe besser aufgenommen und verwertet werden. Fleisch auch ordentlich durchkochen und klein zupfen. Achtung bei Huhn auf keinen Fall die gekochten Knochen verfüttern!

Die Moro-Suppe könnt ihr gerne des Öfteren reichen und bei der Schonkost wäre zu beachten, dass ihr viele kleine aufgewärmte Mahlzeiten über den Tag verteilt anbietet. Ihr müsst in dieser Zeit nicht auf die gesamte Futterration kommen. Es geht darum, dem Körper wichtige Nährstoffe zurückzuführen.

Spült nach jeder Mahlzeit den Napf mit kochendem Wasser aus. Sollten eine Infektion oder gar Würmer die Ursache sein, bekommt ihr die Parasiten so schnell wieder aus der Wohnung (Wassernapf dabei nicht vergessen).

Achtung! Bei Giardien-Verdacht sind Möhren und Kohlenhydrate zu vermeiden! Denn Möhren zählen zu den Kohlenhydraten. Sollte aber beispielsweise Durchfall mit Blut durchsetzt sein und sich der Magen gar nicht mehr beruhigen, kann die Moro-Suppe trotzdem erst einmal helfen. Auf Kohlenhydratarme Ernährung kann nach Besserung immer noch umgestiegen werden.

Rezepte

Morosche Karottensuppe

  • 1 kg handelsübliche Karotten, für das Grundrezept
  • Karotten waschen, Enden abschneiden, mit Wasser in einem großen Topf aufgießen
  • ca. 90 min. auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln lassen! (Das ist sehr wichtig, wir wollen alle Nährstoffe aus der Möhre ziehen.)
  • immer wieder Wasserstand kontrollieren und ggf. etwas Wasser nachgießen
  • Karotten abtropfen (Flüssigkeit auffangen)
  • Karotten fein pürieren und den aufgefangenen Gemüsesaft zum Karottenpüree dazu geben
  • ca. 1 Teelöffel Kochsalz dazugeben
  • abkühlen lassen, bis es handwarm ist
Die Konsistenz der Suppe sollte wie dicke Buttermilch sein (nicht zu dünn!)

Schonkost

Geht mit den Möhren genauso vor wie bei der Suppe. Der Schonkost fügen wir noch Reis und wahlweise Hühnchen hinzu.

  • kocht den Reis extrem matschig auf (der Reis entzieht dem Körper sonst unnötig wieder Feuchtigkeit)
  • um den Appetit anzuregen, kann gerne ein Huhn ausgekocht werden (keine Knochen davon verfüttern!)
  • das Huhn klein zupfen und untermischen
  • die gewonnene Hühnerbrühe kann bei Trinkverweigerung auch in den Wassernapf gegeben werden (Achtung: nur 1-2 EL – ihr müsst u.U. öfter vor die Tür)

Janine Huber


Fotos: © Frech-Fuchs Photographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ah, ah, ahhh, du hast das Zauberwort vergessen.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner