Notfallapotheke für den Hund
Notfallapotheke für den Hund

Notfallapotheke für den Hund

Was bei dir in der Hausapotheke nicht fehlen sollte

Bei einigen Dingen hofft man ja, dass sie nie eintreffen werden, wie schlimme klaffende Wunden oder großen Verletzungen. Leider passiert es manchmal schneller als man gucken kann. Also, lieber man hat, als man hätte! Hier eine kurze Zusammenfassung von den kleinen helferlein im Alltag, bis hin zu Dingen wie Kohletabletten – die in keinem Hundehaushalt fehlen sollten.

ProduktEinsatzgebiet
Kamillentee• gut bei Entzündungen im Rachenraum (z.B. beim Zahnen / Schluckbeschwerden)
• oberflächliches Abtupfen von Wunden (wirkt antiseptisch)
Achtung! Aufgrund der Schwebeteilchen, Tee niemals im Augenbereich anwenden.
Fencheltee• gut bei Bauchweh / Durchfall
Achtung! Aufgrund der Schwebeteilchen, Tee niemals im Augenbereich anwenden.
Pinzette• zur Fremdkörperentfernung
Achtung! Nicht zur Zeckenentfernung
Zeckenhacken• zur Entfernung von Zecken
Tipp: O’Tom Tick Twister (hier)
Einweghandschuhe• zum Sterilen arbeiten (Wundversorgung)
Verbandszeug• zur Erstversorgung von Wunden
• und u.U. zum Wechseln nach einer Wundversorgung beim Tierarzt
Tipp! Habt auf jeden Fall auch selbstklebende (wasserfeste) oder flexible Verbände im Haushalt. Bei unseren kurzbeinigen Corgis halten manche Verbände leider nicht gut. Ein weiterer Tipp behaltet die für den Straßenverkehr abgelaufenen Kfz-Verbandskästen die sind ideal – denn es ist alles drin, was man für eine gute Erstversorgung benötigt. Und für zu Hause sind diese noch lange haltbar!
Socken / Schühchen• zum Schutz der Pfoten und sauber halten von Verbänden (Bei Verletzungen an den Pfoten steht man beim Corgi schnell mal ratlos da, da durch die kurzen Beinchen kein Verband gut hält.)
Tipp: Es gibt Söckchen mit Antirutschseite von z.B. TRIXIE oder Schuhe von Sabro: Toffler (s. dazu auch Beitrag: Gefahren im Winter)
Kernseife• zur Wundreinigung (z.B. kleiner oberflächlicher Cut in der Haut oder bei kleinen wunden Stellen am Körper des Hundes)
Einwegspritze (ohne Nadel) • zum einflößen von Flüssigkeiten (z.B. Medikamenten)
Maulschlinge• zum fixieren des Mauls (stark verletzte Tiere reagieren oft komplett fremd und schnappen u.U. zu – egal wie sehr du deinem Tier vertraust)
Flohkamm• zum entfernen von Flöhen oder Floheiern (mehr zu Floh-/ Parasitenbefall hier)
Wunddesinfektion• zur oberflächlichen Wunddesinfektion
Tipp! Schülke Octenisept oder kolloidales Silber bei größeren Wunden
Wund- und Heilsalbe• zur Behandlung kleiner Wunden oder rauer Stellen
Tipp! Betaisodona oder Bepanthen
Zinksalbe• zur Behandlung von nässenden Wunden
• wirkt antiseptisch
Kohletabletten• zum Binden von Stoffen (z.B. bei Durchfall oder bei verdacht der Aufnahme von giftigen Stoffen)
Achtung! Bei Vergiftungsnotfällen oder sehr starkem Durchfall zusätzlich in Verbindung mit Fieber NICHT benutzen. Sofort zum Tierarzt!
Thermometer (+Melkfett)• zum Fiebermessen
Tipp! Habt dafür auch immer etwas Creme parat oder Melkfett – aufgetragen auf die Thermometerspitze ist es angenehmer für den Hund 😀
Kalt/-Warmkompressen• zum kühlen von Prellungen oder Insektenstichen
• zum wärmen bei einer Zerrungen
• zum wärmen bei Bauchschmerzen
Augentropfen• zur linderung bei leichten Augenrötungen (Erstversorgung)
Tipp! Euphrasia Augentropfen
Möhrensuppe (fertig)• zur schnellen Unterstützung bei Durchfall und Erbrechen
Bei diesen Symptomen vor allem wenn sie länger anhalten, solltest du auf eine Schonkost umsteigen. Daher empfiehlt es sich dieses wirklich als Notfallprodukt da zu haben. Oft lassen sich die kleinen das ganze vor dem Wochenende einfallen, wo es schwieriger wird zum Tierarzt oder in einen Futterhandel zu kommen.
Tipp! z.B. Dose (TerraCanis) oder Morosche Karotten Suppe eingefroren (Hier gehts zum Morosche Karotten Suppen Rezept und was man sonst noch beachten sollte.)
Notfallnummer vom Tierarzt!Am Wochenende sind Bereitschaftsdienste / Tiernotdienste IMMER erreichbar und sollten bei der kleinsten Unsicherheit auch die erste Anlaufstelle sein. Du findest die aktuellen Bereitschaftsdienste in deiner Umgebung jederzeit im Internet.

Die Homepage „Erste Hilfe beim Hund“ möchte ich euch hier unbedingt nahe legen (www.erste-hilfe-beim-hund.de) hier findet man schnell Hilfe zu sämtlichen Themen, auch in brenzligen Situationen. Merkt euch diese Seite, geht aber der kleinsten Unsicherheit sofort zum Tierarzt.

Janine Huber


Fotos: © Frech-Fuchs Photographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner